Allgemein Vanlife

Die 10 besten Tipps, um die schönsten Momente für Instagram festzuhalten

Instagram ist die am schnellsten wachsende Social Media-Plattform unserer Zeit mit einem unschätzbaren Vorteil gegenüber Facebook oder Twitter: Instagram ist positiv und kommt ohne Hass und Häme aus. Wie gemacht also, um die schönsten Momente einer Reise festzuhalten und zu teilen.  Diese 10 Tipps erleichtern dabei den Einstieg.

  1. Die Qualität setzt den Fokus

Jeden Tag werden auf Instagram etwa 60 Millionen Fotos eingestellt. Grade bei Naturmotiven ist es wichtig, dass die Stimmung sowie die Lichtverhältnisse eingefangen werden können, damit das Bild einen optischen Anreiz bietet.

Der Movavi Photo Editor ist ein kostenfreies Programm, das sowohl die Qualität der Fotos mit wenigen Klicks verbessert, als auch Gadgets bietet, die die Lichtverhältnisse optimieren und den Fokus verschieben können.

  1. Der rote Faden im Fotostream

Wenn ein User auf das Foto aufmerksam wird, dann wird er sich auch den Fotostream ansehen. Als Instagramuser, der seinen Followern die Natur näherbringen will, sollte der User möglichst viel von dem gezeigten Ziel erfahren. Damit der rote Faden sichtbar wird, kann immer ein gleichbleibender Hashtag, beispielsweise #Outdoormonster, #beautyofnature oder #backtotheroots, verwendet werden. Dadurch können auch alle Bilder über die Suche gefunden werden. Aber auch ein kleines Markenzeichen kann in jedes Bild eingefügt werden, wie eine besondere Blume oder etwas Ähnliches. Besonders raffiniert ist es, wenn das Markenzeichen mit dem Instagram-Namen in Verbindung steht.

  1. Instagram-Filter sorgen für den richtigen Effekt

Ein schönes Foto erhält eine ganz neue optische Dimension, wenn der richtige Filter darüber gesetzt wird. Dadurch können sich die Lichtverhältnisse verändern oder auch die gesamte Farbgebung. Ein Bild in Schwarz-weiß ist sehr puristisch und sorgt dafür, dass der Follower den Moment intensiver erlebt. Instagram bietet vor dem Hochladen die Möglichkeit, eigene Filter der Social Media Plattform zu nutzen. Sonst können das kostenpflichtige Photoshop oder das kostenfreie Photoscape 3.7 verwendet werden, um Naturaufnahmen in das richtige Licht zusetzten. Beide Programme bieten eine große Auswahl an Filtern und weiteren Gadgets.

  1. Die Balance zwischen Qualität und Quantität

Sicherlich sollte die Qualität bei jedem Foto immer stimmen, aber auch die Menge der Fotos, die in einem Fotostream sind, beeinflusst die Anzahl der Follower. Die Follower sollen nicht nur eine Momentaufnahme erleben, sondern der Reiseroute folgen können. Dazu zählt also nicht nur die Natur, sondern auch die Kultur, das Essen, die Sehenswürdigkeiten und die Menschen. Deshalb sind Bilder auch sehr reizvoll, die einfach ungeschönt das Leben zeigen. Das bedeutet, dass auch schwierige Themen in Bildern festgehalten werden. Besonders gut ist es, wenn passende Hashtags, Blogs oder auch Beiträge unter dem Bild verlinkt werden. Wichtig ist auf seriöse Quellen, beispielsweise Zeitungen oder Dokumentationen, zu achten.

  1. Die Frage: Tagebuch oder Blogger?

Die entscheidende Frage ist, was man erreichen möchte. Möchte man den Usern einfach nur die Schönheit der Natur wieder näher bringen? Dann ist es sinnvoll, besonders ansprechende Motive aus dem Alltag als Tagebuch abzubilden. Wenn die Menschen aber zum Umdenken bewegt werden und die Natur durch Outdoor-Aktivitäten und Camping erleben sollen, dann ist Instagram als Blogger optimal. Denn so kann man auch, beispielsweise, das Kochen im Dutchoven dokumentieren und dadurch indirekt die Möglichkeiten aufzeigen, die Outdoor bestehen. Eine interessante Möglichkeit ist Produkte, die genutzt werden, zu verlinken und sich so von Unternehmen sponsoren zu lassen. Nachfragen sollten sich immer an die Marketingexperten oder den Geschäftsführer der entsprechenden Unternehmen richten.

  1. Die richtige Dosis bestimmt die Wirkung

Instagram bietet die Möglichkeit, zu allem Feedback zu erhalten.  Das kann bedeuten, dass negative Kommentare kommen oder auch die eigenen Bilder geklaut werden. Auch die Kritik am gezeigten Lebensstil, der eigenen Person oder den eingestellten Inhalten ist sehr wahrscheinlich. Wichtig ist, dass lieber etwas mehr Zeit in ein gutes Bild und die entsprechende Bearbeitung sowie Beschreibung gesteckt wird, als in viele unüberlegte Uploads. Die beste Zeit, um die höchste Reichweite auf Instagram zu erreichen, liegt in der Woche zwischen 18:00 und 19:30 und am Wochenende um 23:00 Uhr.

  1. Die Reichweite erhöhen durch die richtige Sprache

Instagram ist ein internationales Netzwerk, was dazu führt, das Englisch unumgänglich ist, wenn eine große Anzahl von Followern erreicht werden soll. Selbstverständlich kann auch bilingual gearbeitet werden, um Menschen anzusprechen, die kein Englisch können. PONS online  und Twigg’s Translation und natürlich der Google Übersetzer sind eine kostenfreie Möglichkeit, um eine Übersetzung von Deutsch nach Englisch oder viele andere Sprachen zu erhalten.

  1. Hashtags – Die Akzente richtig setzen

Hashtags sind die optimale Möglichkeit, um die Reichweite zu erhöhen. Dabei sollten die Hashtags immer zu der Nische passen. Für Reisen, Camping und Outdoor eignen sich Hashtags, die den Ort wiedergeben sowie die Besonderheiten und Aktivitäten. Ein echter Generalist für diesen Bereich ist der Hashtag #welltraveled. Auch hier gilt: Qualität statt Quantität. Jeden Monat werden aktuelle Hashtags mit der entsprechenden Reichweite in Listen veröffentlicht. Somit lohnt sich das regelmäßige Googlen ebenso wie die Recherche innerhalb des Netzwerkes.

  1. Den richtigen Namen für das eigene Profil finden

Ein Name bei Instagram bietet Mehrwert und Wiedererkennungswert. Deshalb sollte der Name immer in Verbindung mit dem stehen, was man präsentieren will. Gut ist es, wenn man sich Größen der Branche zum Vorbild nimmt, wie beispielsweise travelontoast oder meerblog. Denn der Name sollte Programm sein, aber auch ein Unikat. Spinxo.com bietet einen Namensgenerator für Instagram an. Dies kann hilfreich sein, um einen einzigartigen Profilnamen zu erhalten.

  1. Der Maßstab für den Upload: Mehrwert bieten

Egal, wie Instagram genutzt wird und was eingestellt wird. Der Maßstab dafür sollte immer sein, dass der Community ein Mehrwert geboten wird. Bei Reiseblogs sollte immer ein individueller Einblick in das Land geben werden beziehungsweise eine neue Perspektive auf eine Kultur. Oder es sollte ein Produkt vorgestellt werden, dass das Campen qualitativer gestaltet. Um diesen Aspekt zu überprüfen, sollte Simply Measured gefolgt werden. So wird ein kostenloser Report über den Mehrwert des eigenen Instagram-Profils erstellt.

0 Kommentare zu “Die 10 besten Tipps, um die schönsten Momente für Instagram festzuhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.